Mantra

Ein Mantra ist eine heilige Silbe, ein heiliges Wort oder ein Vers, dem eine Heilwirkung nachgesagt wird. Seit Jahrtausenden werden Mantras insbesondere im fernöstlichen Bereich nicht nur bei Meditationen oder bei Yoga-Übungen eingebunden. In meinen Sitzungen kann es vorkommen, dass ein Mantra aufgezeigt wird, um die Heilwirkung bei dem Klienten tiefergehend zu unterstützen.

Mantras werden mehrmals hintereinander aufgesagt oder gesungen. Dies geschieht in Sanskrit, der alten Muttersprache Indiens. Damit die in den Worten enthaltene spirituelle Energie ihren Ursprung behält, werden Mantras nicht übersetzt. Durch das Rezitieren der heiligen Worte wird deren Schwingung freigesetzt und in unser Bewusstsein manifestiert. Auch wenn es dafür nach aktuellem Stand keine wissenschaftlichen Beweise gibt, so nutzen die Menschen bis heute die Jahrtausende alte Tradition des Mantrasingens, um ihr Wohlbefinden zu steigern.

Das Eisbergmodell

Das Eshutterstock_102332674isbergmodell wird in der Psychologie, der Pädagogik sowie bei verschiedenen Kommunikationsmodellen gern benutzt, um aufzuzeigen, wie viel unser Persönlichkeit uns bewusst ist und wie viele unser Handlungsmotivation uns nicht bewusst ist.

Das, was wir oberhalb des Meeresspiegels von dem Eisberg sehen, ist der Anteil unseres Bewusstseins. Darin enthalten sind unsere bewussten Entscheidungen, unser Kopf und Verstand. Ebenso wird das, was wir im Jetzt fühlen, alle in uns verankerten Daten und Fakten werden mit dazu gerechnet.

Der Anteil des Eisberges, der für uns nicht sichtbar ist und der sich folglich unterhalb der Meeresoberfläche befindet, ist ungefähr acht bis neunmal größer als der sichtbare Teil. Er umfasst unser Unterbewusstsein und das Unbewusste. Hier finden sich alle unsere verdrängten Konflikte, traumatischen Erlebnisse, Glaubenssätze, Emotionen und Triebe wieder. Unsere Bedürfnisse, Absichten, Hoffnungen und Programmierung sind in diesem weit größeren Teil des Eisberges enthalten und gespeichert.